News der American Car & Bike Days, Wetteraublacksevenrider
acabd4272

Programm 2012

Das vorläufige Programm der American Car & Bike Days, Wetterau 2012 ist online.

Wie auch letztes Jahr: 4 Tage Party für alle Fans amerikanischer Eisen und selbstgebauter Benzinverbrenner.
Bikes, Babes und Big Blocks – das ist das Motto der US-Car und Custom Bike Veranstaltung im Wetterau. Musik und Spaß kommen garantiert nicht zu kurz, dafür sorgt das abwechslungsreiche Rahmenprogramm. Es kann auf dem Partygelände gezeltet werden, Standplätze für Vans sind vorhanden.

American Car & Bike Days, Wetterau

Eine neue Website entsteht!

Endlich ist es wieder soweit! Die Sonne scheint und wärmt den frostigen Boden. Die ersten Boliden sind aus dem Winterschlaf aufgewacht und füllen die Straßen unserer Städte mit ihrem fetten Sound. Der Frühling hat begonnen – genau vor zwei Tagen. Zeit für eine neue Website, Zeit die 5th American Car & Bike Days, Wetterau vorzubereiten.

Programmupdate

Die Eckdaten unseres Programms stehen fest, nun wird an den Details gefeilt. 4 Tage Live Music – wir scheißen auf die Inflation. Wir wollen feiern, abrocken und nicht abzocken. Alle, die bisher auf den American Car Bike Days waren, können das bestätigen. Der Spass und die Party stehen im Vordergrund, Kommerz ist in Hamburg und anderswo.

2.-5.6.11: Die Planung hat begonnen.

So, Freunde amerikanischen Eisens, die Planung der American Car Bike Days, Wetterau hat begonnen. Der Termin steht: vom 2. bis 5.6.2011 findet unser Treffen auf dem Clubgelände an der alten Kremermühle in Ober-Mörlen statt. Dieses Jahr feiern wir Party an vier Tagen, mit Livemusik und guter Laune, wie in den vergangenen Jahren. Der Campground liegt direkt am Veranstaltungsgelände. Weitere Informationen folgen.

Let’s rock and have fun mit ALL OR NOTHING am Samstag

Nicht nur dass uns ALL OR NOTHING live in Recklinghausen begeistern konnte, Bassist Peter ist selbst Zustrom Car Driver und Mitglied des BSCA. So brauchten wir nicht lange darüber nachdenken, welche Musik den Besuchern der 4th American Car & Bike Days wohl gefallen würde, wenn die Musiker selbst an der Veranstaltung teilnehmen. Die 4 Musiker haben sich zum Ziel gesetzt, musikalische Highlights aus den 70er und 80er Jahren zu interpretieren bzw. in Ihrem Stil zu ändern. Heino, Maffay, Marianne Rosenberg, … das ist Musik … doch die würden sie niemals spielen. Ihre Herzen schlagen für den melodischen Rock der alten Schule. Da sind sie doch auf unserer Veranstaltung goldrichtig. LET’S ROCK AND HAVE FUN

European Customs welcome!

Wie auch in den letzten Jahren sind European Customs bei den American Bike Days, Wetterau willkommen. Für alle die nicht aus der Scene sind: Unter European Customs versteht man umgebaute, veredelte Autos nichtamerikanischer Herkunft. Auch Reiskocher auf vier Rädern fallen in diese Kategorie. Aber Leute, wenn Ihr bei uns auf den Platz fahren wollt, reicht ein Frontspoiler unter Eurem 500er Mercedes nicht aus – es muss schon was besonders sein. In diesem Sinne lassen wir uns gerne von Euch überraschen.

4th American Car Bike Days, Freitag den 3.6.: Wir begrüßen die Free Bears

Die FREE BEARS bestechen durch ihre Echtheit und Einzigartigkeit – ein schräger Ton gehört einfach dazu und bedeutet nicht das AUS. Schubladen denken ist bei den FREE BEARS unmöglich – Rock’n’Roll, Countryrock, Bluegrass, Honky Tonk, Hillbilly, etc. – viel zu viele Talente für ein einziges Genre! Ihren ganz speziellen ureigenen Stilmix bezeichnen die FREE BEARS gerne als „Americana & Rock’n’Roll“. Rund 80 Auftritte pro Jahr sprechen eine deutliche Sprache. Diese Auftritte führten die FREE BEARS kreuz und quer durch Deutschland, durch Europa und sogar nach Australien und in die USA.
Besonders im Heimatland des Rock’n’Rolls, sammelten die FREE BEARS viele neue Inspirationen. Gerade ist die 4-köpfige Gruppe aus dem Studio heraus – unter dem Arm die ersten Songs für eine neue Platte mit dem Titel „Canyons & Goodbyes„ – damit gehen die Free Bears ins Jahr 2011.

Friday Evening: LIVE TIOZ

Im Gegensatz zu den 2nd American Car & Bike Days beginnt die Party dieses Jahr schon am Freitag und es gibt kräftig Musik auf die Ohren. LIVE TIOZ sorgen für fetten Sound auf dem Gelände an der alten Kremermühle. Hier könnt Ihr lesen was Euch Freitag Abend erwartet:

Im Juni 2005 verabschiedeten sich die BÖHSEN ONKELZ von ihren Fans mit einem Open-Air Konzert auf dem Lausitzring. In der 25-jährigen Bandgeschichte entstanden unzählige Lieder die von der Fangemeinde in einen Kultstatus gehoben wurden. Rock ́n ́ Roll in seiner direktesten Art, gepaart mit, aus dem Leben gegriffenen Texten und Melodien die ohne Umwege ins Ohr gehen sind wie die rauhe und unverwechselbare Stimme von Frontmann Kevin Russel Markenzeichen der BÖHSEN ONKELZ.
Mit dem Ziel die Songs dieser Band weiterleben zu lassen, wurde die Band LIVE TIOZ im September 2006 gegründet. Abweichend von der Originalbesetzung der BÖHSEN ONKELZ spielt LIVE TIOZ die gecoverten Songs mit zwei Gitarren. Durch die langjährige Bühnenerfahrung der Musiker von LIVE TIOZ hat es die Band in nur drei Monaten geschafft ein 2-stündiges Programm auf die Beine zu stellen und dieses erstmals im Dezember 2006 live zu spielen.
Mit authentischem Gesang, extrem druckvoller Gitarrenarbeit und einer perfekt aufeinander abgestimmten Rythmussektion, haben es die Musiker von LIVE TIOZ in kürzester Zeit geschafft sich eine beachtliche und treue Fangemeinde zu erspielen. Professionell und energiegeladen werden die Songs so präsentiert, das der Zuschauer schon nach den ersten Tönen gänzlich in den Bann der Band gezogen wird.
WIR MACHEN PARTY UND KEINE POLITIK ist das Motto von Alexander Rudert (Gesang), Volker Kostorz und Ralf Strauch (Gitarre), Florian May (Bass) und Andreas Herchen (Schlagzeug). Dieses Motto spiegelt sich auch in der Songauswahl der fünf Musiker aus dem Lahn-Dill-Kreis wieder.
In den ersten 12 Monaten hat LIVE TIOZ 14 Auftritte gespielt und eine Demo-CD mit 5 Songs in Eigenregie produziert.
LIVE TIOZ will und kann die BÖHSEN ONKELZ nicht ersetzen, LIVE TIOZ möchte Danke für 25 Jahre Musikgeschichte „BÖHSE ONKELZ“ sagen.

Custom Bike Wettbewerb für Alle

-Anläßlich der 3rd American Car & Bike Days, Wetterau veranstaltet der Harley-Davidson & Oldtimer-Club Ober-Mörlen e.V. in Zusammenarbeit mit dem Backstreet Choppers Magazine einen Custom Bike Wettbewerb der besonderen Art.

Fern der üblichen Kategorien und getreu dem Motto „Back to the roots“ werden am 6.6.2010 in Obermörlen Bikes und Erbauer mit selbstgedengelten Pokalen und einem Bike-Portrait auf der BSC-Website für Schweiß, Euphorie und Verzweiflung während der Erschaffung ihrer abgefahrenen Kreaturen auf zwei Rädern geehrt.

Special Guest: Hank Davison

Wir freuen uns Euch für die 3rd. American Car & Bike Days Hank Davison als Special Guest ankündigen zu können. Wer ihn noch nicht kennt liest am besten, was
Stefan Block in dem Alternativen Musik Webzine Terrorverlag schreibt.

Schaut man sich den Namensgeber der Band im reich bebilderten Booklet zu „Hard Way“ an, könnte dieser ohne (äußerlich) aufzufallen bei ZZ TOP auf die Bühne klettern. Richtig vermutet, der Bandleader trägt Bart. Seine Truppe ist seit 15 Jahren im Geschäft und hat sich als Liveband vor allem in den Motorradszenen Europas und in den USA einen Namen gemacht. Gemeinsame Auftritte mit Rockgrößen wie MEAT LOAF, LYNYRD SKYNYRD, den SCORPIONS oder den eingangs erwähnten ZZ TOP wurden absolviert. Wer so viel auf Achse ist, findet anscheinend keine Zeit für die Produktion einer CD. Nach zwei selbstproduzierten Livemitschnitten liegt mit „Hard Way“ jetzt das Studiodebüt vor.

„Face Of A Wanted Man” beginnt als schleppender Bluesrocker inklusive Mundharmonika-Einsatz. Die Stimme von Hank Davison klingt (erwartungsgemäß) rau und erdig. Mit „Panhead ’49 (Born To Be Free)” folgt eine Hymne für Harley Fans: “To be free on a Harley and you race in the streets”. Das mitsingkompatible “Come On And Say Yeah” lässt durch einen blitzsauberen Solopart aufhorchen. Der lockere Rocker „Prisoner Blues“ hätte auch gut ins Programm der „Blues Brothers“ gepasst (wobei die dortige Gefängnisszene ja mit dem „Jailhouse Rock“ begangen wird). Bei „Motorcycle Mama“ verrät bereits der Titel, dass dieser Song für Bikertreffen prädestiniert ist: „She get a black leather dress and that’s what I like“. Weiterhin antesten solltet ihr „Amazing Ride“, das gleichermaßen Southern- und Bluesfeeling versprüht, „Gamblers Roll“ als gut zubereitetes Futter für die Feuerzeugfraktion sowie den zum Abzappeln bestens geeigneten Rausschmeißer „A Little Bit Of Rock And Roll“

Diese Studioproduktion lässt erahnen, wie auf einem Bikertreffen zu dieser Mucke die Post abgeht. Wer auf ehrliche Musik innerhalb der Bandbreite Slowblues bis Rock ’n’ Roll steht, sollte hier nicht zögern. Und falls Hank Davison mal genug von seiner Band haben sollte, dann kann er mit dieser Stimme sicherlich bei AC/DC einsteigen. Okay, dann wohl ohne Bart.